21 | 04 | 2018
Neueste Beiträge
Letzte Einsätze
Bildergalerie

JHV FF Neetze 2013

Erstmals als neuer Ortsbrandmeister ...

... hat Henning Berkenbusch die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Neetze eröffnet. Der erste Teil bestand aus der Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Neetze. Neben den vielen Aktiväten der Feuerwehr unterstützt der Förderverein mit seinen Mitgliedsbeiträgen als vorrangiges Projekt die Anschaffung eines Mannschafts-transportwagens (MTW). Mit diesen Fahrzeug wären die Aktivitäten der Kinder- und Jugendfeuerwehren leichter zu organisieren.

Auch diverse Neuwahlen standen beim Förderverein an. So wurde Manfred Hagemann als neuer Kassenwart gewählt. Wiedergewählt wurden als Schriftwart Frank Prange, als Vertreter der Altersabteilung Manfred Rathje, für die Einsatzgruppe Uwe Lüdtke und für die Fördernden Günter Bärmann. Ein besonderer Dank galt dem scheidenen Kassenwart Carsten Tschentscher  für seine jahrelange Tätigkeit. Dazu überreichte Henning Berkenbusch einen Blumenstrauss für seine Frau, die ihn immer bei seiner Arbeit als Kassenwart unterstütze. Ausgezeichnet wurde Heinz-Dieter Koch für seine 25jährige Mitgliedschaft als förderndes Mitglied in der Feuerwehr.

Beim Tätigkeitsbericht der Jahreshauptversammlung der aktiven Wehr konnten Berkenbusch und sein Stellvertreter Frank Hauser stabile Mitgliederzahlen vermelden. Die Feuerwehr kann auf eine ruhige Zukunf schauen, mit 15 Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr und 16 Kindern in der Kinderfeuerwehr. Auch die Zahlen der aktiven Wehr konnte mit der Anzahl von 50 relativ stabil gehalten werden. Ergänzt wird die Zahl der Mitglieder durch 25 Kameraden in der Altersabteilung und 221 fördernde Mitglieder.

Auch das Jahr 2012 bot der Feuerwehr Neetze mit 17 Einsätzen reichlich Herausforderungen, davon waren 6 Brand- und 11 Hilfeleistungseinsätzen. Mit insgesamt 201 Stunden schlugen die Einsätze bei der Gesamtstundenzahl von 5080 zu Buche. Marko Fahlbusch als Jugenfeuerwehr- und Kinderfeuerwehrwart konnte auch aus diesem Bereich von zahlreichen Aktivitäten, Diensten und Wettkämpfen berichten. So wurden in der Jugendfeuerwehr 595 Stunden und in der Kinderfeuerwehr 213 Stunden geleistet.
Die besonderen Höhepunkte waren bei den Jugendlichen die Teilnahme am Landeszeltlager in Wolfshagen und bei den Kindern die Verleihung der Kinderflämmchen.

Nach dem Bericht der verschiedenen Funktioner kam der spannende Teil mit den Beförderungen. Zur Feuerwehrfrau wurde Susanne Hellwig befördert, über einen Stern konnten sich Andre Bauch und Jan Holtmann als neue Oberfeuerwehrmänner freuen.
Sebastian Markwardt wurde vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Es hatte erst den Anschein, als wäre das im Tagesordnungspunkt Beförderungen alles gewesen. Aber da zog Gemeindebrandtmeister Horst Holtmann noch eine Beförderungsurkunde aus der Tasche. Nach erfolgreicher Absolvierung der Gruppenführerlehrgänge konnte Thorsten Suuck zum Löschmeister ernannt werden.

Als Gäste konnte Henning Berkenbusch außerdem den Bürgermeister Heinz Hagemann und seine Stellvertretung Monika Quade, sowie Herrn Eschenbach von der Firma Hansebeton, den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Andreas Seidenkranz und eine Abordnung der Partnerwehr aus Stapel begrüßen.

Zum Ende der Veranstaltung berichtete Samtgemeindebürgermeister Norbert Meyer über das vergangene Feuerwehrjahr aus Sicht des Rates und berichtete über die zukünftigen Projekte und Investitionen für die Samtgemeindefeuerwehren.

Das Schlußwort sprach der Ortsbrandmeister Henning Berkenbusch. Er dankte allen Kameraden und Funktionern für ihre Unterstützung. Auch wenn ein Führungswechsel innerhalb einer Wehr nicht immer ganz glatt läuft, so haben doch alle dieses mit Bravour gemeistert. Schließlich haben doch alle das gleiche Ziel: Eine kameradschaftliche und gut funktionierende Feuerwehr.

 

Oben links Löschmeister Thorsten Suuck
Oben Mitte Feuerwehrfrau Susanne Hellwig
Oben rechts Hauptfeuerwehrmann Sebastian Markwardt
Unten links Oberfeuerwehrmänner Jan Holtmann und Andre Bauch
Unten rechts Ortsbrandmeister Henning Berkenbusch (re.) und sein Stellvertreter Frank Hauser